Schottland Reise ... travelling to Scotland

Viele Wege führen nach Schottland. Hier zeige ich Euch eine kleine Auswahl an Möglichkeiten.

 

Coronabedingt kommt es leider aktuell immer wieder zu Einschränkungen. Macht Euch deshalb bitte vor einer kurzfristigen Reiseplanung immer mit den geltenden Regelungen vertraut. Denkt auch daran, dass Ihr bei der Reise mit dem Auto nicht direkt in Schottland ankommt, sondern zuvor durch England fahrt und regelmäßig unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Regionen im Vereinigten Königreich gelten.

Many ways lead to Scotland. Here I show you a small selection of possibilities.

Unfortunately, due COVID-19  there are currently again and again restrictions in UK and Scotland. Therefore, please always familiarize yourself with the applicable regulations before planning a trip at short notice. Also keep in mind, that you´ll not arrive in Scotland directly by car. You drive through England beforehand and there are different regulations in the individual regions of the United Kingdom.


Mit dem Auto

Wer mit dem Auto aus Deutschland anreist, hat diverse Möglichkeiten. Fähren auf die britische Inseln gibt es verschiedene. So zum Beispiel über den Ärmelkanal von Calais (Frankreich) nach Dover, von Hoek van Holland (Niederlande) oder von Zeebrugge (Belgien) nach Kingston Upon Hull oder von Ijmuiden (Niederlande) nach Newcastle upon Tyne. Wenn man keine Fähren mag, kann man auch den Autozug durch den Eurotunnel wählen. Er fährt von Calais nach Folkstone in Südengland.

 

Ab 2022 sollte es darüber hinaus eine Fähre vom niederländischen Eemshaven nach Rosyth in der Nähe von Edinburgh geben. Diese Fährverbindung ist aber bislang nicht in den Betrieb gegangen.

 

Ich persönlich wähle bislang immer die Fähre nach Newcastle upon Tyne, da man sich ein gutes Stück Fahrt auf der britischen Halbinsel erspart. Außerdem fährt die DFDS-Fähre jeweils gegen 17:30 Uhr in Ijmuiden los und man ist nächsten Morgen gegen 9:30 Uhr gut ausgeruht (sofern die Nordsee einen nicht zu sehr durchgeschaukelt hat) in Newcastle upon Tyne. Abendessen und Frühstück gibt es an Bord.

Gerade für Familien mit Kindern empfehle ich auf der Fähre die Commodore Suiten. Diese sind zwar etwas teurer, aber sie beinhalten bereits ein reichhaltiges Frühstück fernab des "normalen" Frühstücksbereichs an Bord, dazu eine gefüllte Minibar (ebenfalls im Preis enthalten) und vor allem viel mehr Platz in der Kabine. Das Abendessen buche ich als Buffet dazu, da es echt lecker ist und keine Wünsche offen lässt.

 

Angekommen in Newcastle upon Tyne geht es dann mit dem eigenen Auto weiter in Richtung Schottland. Die A1 führt einen direkt über Edinburgh in Richtung Norden. Die A69, die später bei Carlisle auf die M74 in Richtung Glasgow führt, eröffnet einen direkten Weg vorbei am Loch Lomond in Richtung Islay, nach Arran,  Campbeltown oder zu den Inseln der Inneren Hybriden.

 

Als Fan von Bruichladdich wähle ich auf dem Hinweg immer die Route über die A69 und mache kurz vor Glasgow einen Zwischenstopp in Wishaw bei meinem Freund Derek. Sein ARTISAN RESTAURANT findet Ihr auf meiner Homepage auf einer eigenen Seite. Wer dort neben dem ausgezeichneten Essen auch aus der Whisk(e)ykarte mit über tausend offenen Flaschen probieren möchte, sollte vor Ort eine Unterkunft wählen und erst am nächsten Tag weiterreisen. Diese Variante wähle ich zumindest immer.

 

By car
If you are traveling by car from Germany or northern Europe, you have various options. There are several ferries to the British Isles. For example, across the English Channel from Calais (France) to Dover, from Hoek van Holland (Netherlands) or from Zeebrugge (Belgium) to Kingston Upon Hull or from Ijmuiden (Netherlands) to Newcastle upon Tyne. If you don´t like ferries try the Eurotunnel from Calais to Folkstone in southern England.

From 2022, there should also be a ferry from Eemshaven in the Netherlands to Rosyth near Edinburgh. However, this ferry connection has not yet gone into operation.

Personally, I always choose the ferry to Newcastle upon Tyne so far, as you save a good bit of driving on the British peninsula. In addition, the DFDS ferry leaves Ijmuiden around 5:30 p.m. and you are well rested the next morning around 9:30 a.m. (if the North Sea has not rocked you too much) in Newcastle upon Tyne. Dinner and breakfast are served on board.

Especially for families with children, I recommend the Commodore Suites on the ferry. These are a bit more expensive, but they already include a rich breakfast far from the "normal" breakfast area on board, plus a filled minibar (also included in the price) and especially much more space in the cabin. The dinner I always book is a buffet in addition, because it is really tasty and leaves nothing to be desired.

Arrived in Newcastle upon Tyne it goes then with the own car further in the direction of Scotland. The A1 leads one directly over Edinburgh in the direction of north. The A69, which later joins the M74 at Carlisle in the direction of Glasgow, opens up a direct route past Loch Lomond in the direction of Islay, Arran, Campbeltown or the islands of the Inner Hybrids.

As a fan of Bruichladdich, I always choose the route via the A69 and make a stopover in Wishaw, shortly before Glasgow. Derek´s fantastic restaurant "ARTISAN RESTAURANT" is here located. You´ll find more informations about the restaurant on my homepage on a separate page. In his restaurant you´ll enjoy excellent food and you´ll have the opportunity to taste whisk(e)y from over thousand open bottles. If you want to taste a few whisk(e)ys, I highly recommend to book an accommodation next to the restaurant. You can start your journey to Islay the next day. At least this is the variant I always choose.


Mit dem Flugzeug

Internationale Flughäfen, die man hervorragend als Ausgangsposition nutzen kann, gibt es in Glasgow und Edinburgh. Von Glasgow fliegt ein Flugzeug direkt nach Islay.

 

 

Mit dem Fahrrad

Hier kann ich nur sagen, der Weg bis nach Schottland ist sehr sehr weit, aber es gibt auch Menschen, die dieses Reisegefährt wählen.

 

 

Mit dem Wohnmobil

Einige Menschen aus meinem Freundeskreis wählen regelmäßig dieses Gefährt als mobile Behausung in Schottland. Auf der Insel Islay gibt es sowohl Campingplätze als auch die Möglichkeit des "wild" campierens direkt am Lochindaal. Bei Fragen einfach melden.

 

 

ÖPNV

Auch mit dem öffentlichen Personennahverkehr, wie Bus und Bahn kann man sich in Schottland bewegen. Allerdings ist man durch die sehr weitläufigen Regionen gerade in Richtung Highlands aus meiner Erfahrung doch stark eingeschränkt, was die Erreichbarkeit einiger Punkte angeht. Wiederholt musste ich daher auf ein Taxi ausweichen. Durch die Freundlichkeit der Schotten ist gerade in ländlichen Regionen auch die Mitnahme der Anhalter möglich, aber das ist immer Geschmackssache.

 

By plane
International airports, which are excellent starting points, are in Glasgow and Edinburgh. From Glasgow there is a direct flight to Islay.

By bike
Here I can only say, the way to Scotland is very very far, but there are also people who choose this travel vehicle.

With the camper
Some people from my circle of friends regularly choose this vehicle as a mobile dwelling in Scotland. On the island of Islay there are campsites as well as the possibility of "wild" camping directly at the Lochindaal. If you have any questions, just let me know.

PUBLIC TRANSPORT
You can also get around Scotland by public transport, such as bus and train. However, due to the very extensive regions, especially in the direction of the Highlands, one is, from my experience, very limited in terms of accessibility to some points. Repeatedly, I had to take a cab. Due to the friendliness of the Scots, especially in rural areas, hitchhiking is also possible, but that is always a matter of taste.